Hotline 0761 36122

Wo bekomme ich Anträge auf Landesblindenhilfe und für den Schwerbehindertenausweis?

Die Formulare zur Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, für die Beantragung einer Verschlimmerung der Schwerbehinderteneigenschaften sowie für die Beantragung der Landesblindenhilfe finden Sie in unserem Download-Bereich. Dieser Link führt Sie direkt auf unsere Download-Seite. Der Link öffnet in separatem Fenster.

Die Adressen der zuständigen Bearbeitungsstellen innerhalb Ihres Landkreises finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Rechtsgrundlage für die Antragsstellung auf Landesblindenhilfe

Blinde Menschen sind im Alltag besonders beeinträchtigt. Da ihnen durch ihre Behinderung auch ein finanzieller Mehraufwand entsteht, können sie zum Ausgleich Blindenhilfe beziehen.

In Baden-Württemberg können blinde Menschen Landesblindenhilfe beantragen. Diese erhalten sie unabhängig von ihrem Einkommen und Vermögen. Bei geringem Einkommen und Vermögen kann der Bund zusätzlich (aufstockend) Blindenhilfe nach dem Sozialgesetz Zwölftes Buch (SGBXII) gewähren.

Die Höhe der Landesblindenhilfe und der aufstockenden (ergänzenden) Blindenhilfe nach dem Sozialgesetzbuch bei geringem Einkommen und Vermögen können Sie in unserer Vereinsgeschäftsstelle erfragen unter Telefon (0761) 36 122 oder per Kontaktformular.

Hinweis: Bei Bezug von Leistungen der häuslichen Pflege oder bei vollstationärer Versorgung verringert sich die Landesblindenhilfe beziehungsweise die Blindenhilfe nach dem Sozialgesetzbuch.
Zuständige Stelle ist das Sozialamt.

Sozialamt ist,

  • wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: die Stadtverwaltung
  • wenn Sie in einem Landkreis wohnen: das Landratsamt

Hinweis: Teilweise haben die Landkreise die Zuständigkeit auf größere Städte in ihrem Kreisgebiet übertragen. Wohnen Sie in einem Landkreis, kann Ihnen das Landratsamt oder die Gemeindeverwaltung Ihres Wohnortes die zuständige Behörde nennen.

Voraussetzung zum Erhalt

Der Bund und das Land unterstützen durch die Blindenhilfe folgende Personengruppen:

  • blinde Menschen
  • Menschen, deren Sehschärfe auf dem besseren Auge nicht mehr als 1/50 beträgt
  • Menschen mit gleicher schwerer Beeinträchtigung der Sehfähigkeit

Zusätzliche Voraussetzung für den Bezug von Landesblindenhilfe in Baden-Württemberg ist: Die blinde Person muss älter als ein Jahr alt sein

Verfahrensablauf

Sie können Landesblindenhilfe und Blindenhilfe des Bundes beim zuständigen Sozialamt Ihres Wohnortes beantragen. Dieses befindet sich in einem Stadtkreis bei der Stadtverwaltung und in einem Landkreis im Landratsamt. Dort erhalten Sie auch weitere Auskünfte. 

Die zuständige Stelle kann Unterlagen verlangen, z.B. Nachweise über die Beeinträchtigung der Sehfähigkeit.

Rechtsgrundlage

  • § 72 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) (Blindenhilfe)
  • Blindenhilfegesetz (BliHG) in Baden-Württemberg

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat dessen ausführliche Fassung am 01.03.2012 00:00:00 freigegeben.
Quelle: www.landkreis-konstanz.de

Rechtsgrundlage für die Antragsstellung auf Schwerbehinderteneigenschaften

Sie sind wegen einer Krankheit, eines Unfalls oder wegen eines erheblichen Leidens von Geburt an sozial eingeschränkt? Diese Einschränkung können Sie amtlich als Behinderung feststellen lassen.

In Baden-Württemberg stellen die Landratsämter fest, ob und welcher Grad einer Behinderung (GdB) vorliegt. Sie vergeben auch die Merkzeichen.

Hinweis: Bei schwerbehinderten Menschen treffen häufig mehrere Behinderungen zusammen (Mehrfachbehinderung). Diese können unabhängig voneinander bestehen oder sich in ihren Auswirkungen gegenseitig überschneiden und verstärken. Diese wechselseitigen Beziehungen der einzelnen Behinderungen berücksichtigt die Behörde bei der Feststellung des Grades der Behinderung (Gesamt-GdB).

Zuständige Stelle

das Landratsamt (früher: Versorgungsamt), in dessen Bezirk Sie Ihren Hauptwohnsitz haben

Voraussetzung

Voraussetzung für die Feststellung ist, dass die Behinderung nicht nur vorübergehend besteht.

Sie müssen die Feststellung der Behinderung schriftlich oder persönlich bei der zuständigen Stelle beantragen. Zuständig ist das Landratsamt, in dessen Bezirk Sie Ihren Hauptwohnsitz haben. Das Formular erhalten Sie dort oder auf im Download-Bereich unserer Homepage. Auch können Sie die Formulare beziehen über die Internetseiten des Regierungspräsidiums Stuttgart.

In unserem Download-Bereich können Sie zudem eine Ausfüllhilfe und ein Merkblatt herunterladen. Stellen Sie den Antrag persönlich, fertigt die zuständige Stelle eine Niederschrift an.

Tipp: Füllen Sie den Antrag möglichst vollständig und gut leserlich aus. In unserer Vereinsgeschäftsstelle helfen wir Ihnen gerne dabei.

Treten nach Antragstellung besondere Umstände (z.B. Kündigung) ein, sollten Sie diese dem Landratsamt unverzüglich mitteilen.

Sollten Ihre medizinischen Unterlagen zu einer Entscheidung nicht ausreichen, müssen Sie sich ärztlich untersuchen und begutachten lassen. Sie erhalten dafür eine schriftliche Einladung.

Das Landratsamt erteilt einen Feststellungsbescheid - auch, wenn der festgestellte GdB weniger als 50 beträgt. Der Feststellungsbescheid enthält

  • die einzelnen Behinderungen,
  • den Grad der Behinderung (GdB) und
  • die weiteren gesundheitlichen Merkmale (Merkzeichen).

Beträgt der festgestellte GdB 50 oder mehr, erhalten Sie einen Schwerbehindertenausweis. Die zutreffenden Merkzeichen und die Gültigkeitsdauer sind auf der Rückseite eingetragen.

Hinweis: Sind Behinderung und GdB bereits in anderen Bescheiden (z.B. Rentenbescheid, Bescheid von Berufsgenossenschaft oder Versorgungsamt) festgestellt, trifft das Landratsamt keine Feststellung. Sie können diese trotzdem beantragen, wenn

  • weitere Behinderungen dazugekommen sind oder
  • Sie eine anderweitige Feststellung (z.B. Feststellung weiterer gesundheitlicher Merkmale) möchten.

Erforderliche Unterlagen

Um das Verfahren zu beschleunigen, sollten Sie Ihrem Antrag folgendes beilegen:

  • umfassende Arztberichte mit genauer Beschreibung des Befundes und des Funktionsausfalles oder
  • Ihre hausärztlichen Untersuchungsunterlagen, z.B.:
  • Facharztbriefe
  • Krankenhausberichte
  • Kurschlussgutachten
  • Röntgenbefunde

Hinweis: Ärztliche Bescheinigungen, die nur die geäußerten Klagen und Beschwerden enthalten, reichen nicht aus.

Rechtsgrundlage

§ 69 Sozialgesetzbuch neuntes Buch (SGB IX) (Feststellung der Behinderung, Ausweise)

Hinweis: Es können Kosten für die eingereichten ärztlichen Atteste und Bescheinigungen entstehen. Die Behörde garantiert keine Erstattung der Kosten.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat dessen ausführliche Fassung am 01.03.2012 00:00:00 freigegeben.
Quelle: www.landkreis-konstanz.de

Zuständig für die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises sowie für die Landesblindenhilfe im Südbadischen Raum sind die nachfolgend aufgeführten Stellen:

Landkreis Emmendingen

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderteneigenschaften und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Emmendingen
Sozialamt
Bahnhofstraße 2 - 4
79312 Emmendingen
Telefon: (07641) 451-249
E-Mail: sozialamt@landkreis-emmendingen.de
Internet: www.landkreis-emmendingen.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Landkreis Konstanz

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Konstanz
Benediktinerplatz 1
78467 Konstanz
Telefon: (07531) 800-0
E-Mail: info@LRAKN.de
Internet: www.landkreis-konstanz.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Landkreis Lörrach

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Lörrach
Sachgebiet Soziale Entschädigung und Schwerbehinderung
Palmstraße 3
79539 Lörrach
Telefon: (07621) 410-0
E-Mail: mail@loerrach-landkreis.de
Internet: www.loerrach-landkreis.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Landkreis Ortenau

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Ortenaukreis
Amt für Soziales und Versorgung
Badstraße 20
77652 Offenburg
Telefon: (0781) 805-1481
E-Mail: sozialamt@ortenaukreis.de
Internet: www.ortenaukreis.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Landkreis Rastatt

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Rastatt
Sozialamt-Versorgungsamt
Am Schlossplatz 5
76437 Rastatt
Telefon: (07222) 381-2820
E-Mail: amt21@landkreis-rastatt.de
Internet: www.landkreis-rastatt.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Landkreis Schwarzwald-Baar-Kreis

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis
Am Hoptbühl 2
78048 Villingen-Schwenningen
Telefon: (07721) 913-7261
Fax: 07721/913-8915
E-Mail: landratsamt@schwarzwald-baar-kreis.de
Internet: www.schwarzwald-baar-kreis.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Landkreis Waldshut-Tiengen

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Landratsamt Waldshut-Tiengen
Amt für Soziale Hilfen, Behinderten- und Altenhilfe
Kaiserstraße 110
79761 Waldshut-Tiengen
E-Mail: sozialamt@landkreis-waldshut.de
Internet: www.landkreis-waldshut.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Stadt Freiburg

Zuständig für Anträge auf Landesblindenhilfe:

Stadtverwaltung Freiburg
Postfach
79095 Freiburg
Telefon: (0761) 201-3675
E-Mail: ass@stadt.freiburg.de
Internet: www.freiburg.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Hausanschrift:
Stadt Freiburg im Breisgau
- Amt für Soziales und Senioren -
Abteilung Existenzsichernde Leistungen und Hilfe zur Pflege
1. Obergeschoss
Technisches Rathaus
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Zuständig für Anträge auf Landesblindenhilfe:

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
Sozialdezernat II
FB Sozialhilfe FB 210
Stadtstraße 2
79104 Freiburg
Telefon: (0761) 2187-0
poststelle@lkbh.de

Stadt Freiburg und Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Versorgungsleistung (Schwerbehindertenausweis):

Zuständig für Schwerbehindertenangelegenheiten und soziales Entschädigungsrecht für den Stadtkreis Freiburg und den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
Versorgungsamt
Sautierstraße 28
79104 Freiburg
Telefon: (0761) 2187-3030
E-Mail: versorgungsamt@breisgau-hochschwarzwald.de
Internet: www.breisgau-hochschwarzwald.de (Link öffnet in separatem Fenster)

Stadtverwaltung Baden-Baden:

Zuständig für Anträge auf Schwerbehinderung und Landesblindenhilfe:

Amt für Familien, Soziales und Jugend
Kundenzentrum
Gewerbepark Cité 1
76532 Baden-Baden
Telefon: (07221) 9314-00
E-Mail: kundenzentrum.biso@baden-baden.de
Internet: www.baden-baden.de (Link öffnet in separatem Fenster)